Digitale Nomaden sind Internet-Nomaden

Das Phänomen Digitale Nomaden gibt es schon länger, doch durch die Corona-Pandemie entstand eine völlig neue Sicht auf diesen Lifestyle. Viele Branchen und Arbeitgeber mussten umdisponieren und öffneten sich gezwungenermaßen dem Konzept Homeoffice. Dabei wurde deutlich, dass dieses Konzept keinesfalls die Qualität der geleisteten Arbeit schmälerte, sondern – ganz im Gegenteil – die Arbeitnehmer im Homeoffice hatten häufig mehr Energie, konnten sich den Arbeitsweg sparen und waren trotzdem immer erreichbar, dem digitalen Fortschritt unserer Zeit sei Dank. Davon profitieren auch die digitalen Nomaden. Mehr Remote-Arbeitsplätze werden angeboten und allgemein ist die Akzeptanz dieser Form zu arbeiten größer geworden.

Arbeiten wo andere Urlaub machen

Internet-Nomaden brauchen zum Arbeiten nur ihren Laptop und eine gute Internetverbindung. Ansonsten sind sie frei in ihrer Wahl, wohin es gehen soll, für wie lange und wo sie wohnen wollen. Die beiden kanarischen Nachbarinseln Teneriffa und Gran Canaria werden in beliebten Portalen für digitales Nomadentum unter den TOP-10 der besten Destinationen für das Arbeiten in remote aufgelistet. Während der Pandemie kamen viele Internet-Nomaden auf die Inseln des atlantischen Archipels, um neben der Arbeit die Sonne und die unglaubliche Natur zu genießen.

Teneriffa für digitale Nomaden

Die Kanaren und speziell Teneriffa bieten optimale Bedingungen für ein Leben als digitaler Nomade. Die Inselgruppe gehört politisch zu Spanien, was ein Visum überflüssig macht. Außerdem wird mit dem Euro bezahlt. Auch die persönliche Sicherheit, vor allem für Frauen ist hier gewährleistet, da es keine politischen Unruhen oder sonstiges gibt. So kannst du mediterran-afrikanisches Klima mit den Vorzügen des sicheren und wohlhabenden Europas genießen. Zwar sind die Kanaren fast 4.000 Kilometer von Deutschland entfernt, doch es gibt täglich preiswerte Flugverbindungen, mit denen du innerhalb von ca. fünf Stunden in Deutschland bist.

Die Infrastruktur auf Teneriffa ist sehr gut ausgebaut und befindet sich auf europäischem Niveau, vor allem das Internet, was extrem wichtig für digitale Nomaden ist, ist sehr schnell und verlässlich, da überall auf der Insel Glasfaser verlegt ist. Wer trotzdem vom Büro aus arbeiten möchte, kann auf einen der vielen Coworking-Spaces zurückgreifen, von denen es viele auf Teneriffa gibt. Unter anderem findest du die modernen und hochwertigen Büros in der Hauptstadt Santa Cruz, in Puerto de la Cruz oder in El Médano. Digitale Nomaden müssen bei der Wahl ihres Wohnortes auch auf die Zeitverschiebung achten, damit sie trotzdem noch in deutscher Zeit arbeiten können, was zum Beispiel wichtig für Telefonkonferenzen ist. Trotz der großen Entfernung zu Deutschland, hat Teneriffa nur eine Stunde Zeitverschiebung, was die Insel zur optimalen Digital Native Destination macht.

Ein weiteres Plus sind die niedrigen Lebenshaltungskosten auf Teneriffa im Vergleich zu Deutschland. Mieten, Nahrungsmittel und Restaurantbesuche, Tanken sowie Dienstleistungen, wie Werkstatt oder Friseur sind um einiges günstiger. Das liegt unter anderem an der niedrigen Mehrwertsteuer von nur 7 %. Vor allem auf den wöchentlich stattfindenden Bauernmärkten kannst du viel Geld sparen und gleichzeitig die lokale Bevölkerung unterstützen. Durch dieses niedrige Preisniveau kannst du deinen Lebensstandard bequem beibehalten und dabei sogar weniger arbeiten. Außerdem werden Ferienhäuser auf Teneriffa für mehrere Personen angeboten, bei denen du zusätzlich bei der Miete sparen kannst und gleichzeitig in Kontakt mit anderen digitalen Nomaden und Menschen aus aller Welt kommst.

Doch was Teneriffa wirklich ausmacht und die Insel so beliebt bei Touristen wie auch digitalen Nomaden macht, ist die unglaubliche Vielfalt, die einzigartige Natur und das ganzjährig angenehm sommerliche Klima. Nicht umsonst wird Teneriffa auch als die Insel des ewigen Frühlings bezeichnet. Das ganze Jahr über herrschen auf der Vulkaninsel Temperaturen zwischen 18 und 25 Grad und auch die Wassertemperaturen fallen selten unter 18 Grad Celsius.

Teneriffa ist zwar nicht besonders groß, aber dank der vielen verschiedenen Vegetationszonen gibt es immer etwas Neues zu entdecken. Von trockenen Wüsten- und Steppenlandschaften sowie schwarzen Vulkanlandschaften, über schattige Kiefernwälder und mystische Nebelwälder, bis hin zu üppig grünen Gebirgen und Tälern sowie paradiesischen Sandstränden an den felsigen Küsten – Teneriffa bietet unglaublich viele Landschaften zum Erkunden.

Neben der Natur gibt es natürlich noch viele weitere Möglichkeiten, seine Freizeit auf Teneriffa zu verbringen. Moderne Städte mit Shoppingstraßen und Partymeilen, Freizeitparks, romantische Bergdörfer und eine Menge bunter Feiern machen das Leben auf Teneriffa spannend.

Die Insel ist zudem ein Paradies für Outdoor-Sport-Fans. Du hast die Möglichkeit, dich in vielen tollen Sportarten auszuprobieren, wie Surfen, Paragliding, Tauchen oder Segeln, oder deine Seele beim Wandern, Mountainbiking oder Angeln baumeln zu lassen.

Alles in allem sind die sonnigen Kanaren und besonders Teneriffa nicht nur ein toller Ort für Touristen, sondern vor allem auch für Internet-Nomaden, die nach der Arbeit die landschaftliche Schönheit, die Paradiesstrände und das rauschende Meer genießen können.

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.