Mitgliederbereich fĂĽr passives Einkommen mit einem Abo Online Projekt

Lese den Artikel in: 6 Minuten

Das Online Business bietet einige Möglichkeiten, ein passives Einkommen online aufzubauen und damit sogar langfristig die finanzielle Freiheit zu erreichen.

Einer der wirklich interessanten Wege Online Geld zu verdienen sind eigene Membership Seiten, also Abo Projekte, dabei handelt es sich zwar in der Regel nicht um passives, sondern wiederkehrendes Einkommen (Residualeinkommen), aber der Zeitaufwand kann durch Outsourcing bzw. Mitarbeiter auf ein Minimum reduziert werden.

Die Vorteile sind enorm, anstatt immer und immer wieder neue Kunden für ein Ebook, Videokurs oder andere Form eines digitalen Produktes generieren zu müssen, verdienst Du jeden Monat mit bestehenden glücklichen Kunden, zumindest dann, wenn Dein Aboprojekt die Kunden zufrieden stellt und keinen Grund zum kündigen haben. In der Regel werden bei Abo-Mitgliederbereichen Inhalte erst nach und nach freigeschaltet, damit a) sich die Kunden des Kurses nicht durch die Fülle an Videos überfordert fühlen b) nicht einfach alles runterladen können und dann kündigen.

Was können Abo Inhalte sein?

  • Inhalte z.B. Videoinhalte zur Lösung eines fĂĽr den Kunden wichtigen Problems wie z.B. gesund abnehmen, Muskelaufbau …
  • Premium Newsletter (einmal die Woche eine PDF oder 1x im Monat oder ein Video Newsletter nur fĂĽr Abokunden)
  • Online Produkte / Services wie z.B. eine Keyworddatenbank, E-Mail Marketing Systeme, Webhosting
  • Online Games (Beispiel World of Warcraft)
  • Telekommunikation (z.B. Alditalk)
  • Service Verträge (Lieferverträge z.B. Website Service oder SEO Service oder ein neues Hörbuch im Monat mit dem Audible Abo)
  • Coachings- und Mastermind Gruppen
  • Communities und Foren (z.B. Datingseiten, Xing) –> Spezialisierung –> Passives Einkommen

Passives Einkommen durch Mitgliederbereiche

Die bekannteste und typische Form ist ein Mitgliederbereich der monatlich abgerechnet wird und in der Regel Videoinhalte bietet, die teilweise auch als MP3 verfĂĽgbar sind, einige Mitgliederbereiche bieten ihren Kunden auch ein eigenes Forum um sich mit naderen Nutzern auszutauschen.

Ein Mitgliederbereich kann sowohl als Abo-System oder einmaligen Verkaufspreis angeboten werden, um so den Menschen die sich z.B. 399 € nicht leisten können, eine Möglichkeit zu geben für beispielsweise 29,99 € auf die Inhalte zuzugreifen zu können.

Mitgliederbereich: Ist die Zielgruppe bereit für die Problemlösung monatlich zu zahlen?

Ein guter Videokurs löst für eine bestimmte Zielgruppe ein Problem für das die Zielgruppe bereit ist, zu zahlen, beim Abo-Modell ist ausserdem zu beachten, dass das Thema fortlaufend neue Inhalte ermöglicht, da sonst der Kunde keinen wirklichen Nutzen mehr hat, den es rechtfertigt weiter das Abo zu zahlen. Clevere Internetmarketer schalten deshalb gerne in wöchentlichen Lektionen frei, dies geht bei umfangreichen Kursen auch sehr gut.

Ein Beispiel einer klassischen Mitgliedsseite auf Abobasis wäre https://www.lynda.com, der User zahlt 24,95 € im Monat und hat auf über 5712 Kurse aus allen möglichen Bereichen unbegrenzten Zugriff.

Solche Mitglieder-Abo Seiten eignen sich hervorragend fĂĽr Bereiche des Internetmarketings, aber auch fĂĽr einige Hobby & Unterhaltungsthemen wie ein Datingratgeber oder Fitness & Abnehmen.

Das schöne an diesem Business Modell ist, dass es stark skalierbar ist, Du kannst mehrere Mitgliederbereiche erstellen oder auch im internationalen Markt aktiv werden, Du kannst den Besucheraufbau durch gekauften Traffic skalieren und somit auch Deine Umsätze, wenn Du weisst wie man konvertierende Werbekampagnen & Landingpages erstellt.

Nachteile

Generell ĂĽberwiegen die Vorteile des Abo-Systems, dennoch ist es nicht damit getan mit Hilfe von Digimember & Digistore24 das Abo-System fertig zu stellen (leicht).

Während der Kurs abgesehen von der vielen Arbeit der einmaligen Erstellung von Inhalten für die nächsten X-Monate, leicht zu erstellen ist, beginnt die eigentliche Arbeit im Online Marketing, wer mit Abo-Systememen 4-5 stellig im Monat verdienen möchte, muss zwingend Online Marketing lernen z.B. Social Media, wie man profitables Facebook Advertising betreibt, gute Verkaufsseiten und Landingpages erstellt und man muss sich ein wenig mit der Conversion Optimierung beschäftigen, es kann z.B. sein, dass lediglich die Änderung der Farbe Deiner Überschrift oder eines Buttons zu 15% mehr Verkäufen führen! Ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren!

Du solltest Deine potenziellen Kunden aus den wichtigen Besucherquellen einsammeln können durch einen eigenen Blog, Youtube, Social Media und bezahlter Werbung und am besten auch Affiliates für Dein Partnerprogramm gewinnen, damit diese Dir Kunden schicken, denn dann wird es tatsächlich ein gutes Stück passiver.

Wie viel zeitaufwand steckt dahinter?

Das lässt sich nicht pauschal sagen. Du musst Zeit einplanen für die Contenterstellung, Communitypflege, Support, Online Marketing, Recherche und für eventuelle Livewebinare.

Online Marketing kann man zwar super skalieren, aber nicht komplett automatisieren, es sei denn Du stellst Personal ein, welches Blogartikel schreibt, den Youtube Kanal pflegt etc…

Support: Kunden erwarten UnterstĂĽtzung, wenn sie Probleme haben, Du kannst das zwar outsourcen, aber nur wenn der jenige von Deinem Thema auch Ahnung hat, sonst musst Du ihn erstmal schulen, damit er Deinen Kunden auch helfen kann.

Neue Inhalte: Du musst von Zeit zu Zeit neue Inhalte produzieren, dies kannst Du bei einem Premium Newsletter auslagern, aber wenn die Käufer Dich mit dem Produkt verbinden, kannst Du es nicht vollständig auf Deinen Mitarbeiter auslagern.

Weitere Einkommensquellen

Eines der grössten Missverständnise ist, dass viele Menschen glauben, die Abo Mitgliedschaft sei die einzige Einnahmequelle einer Abo-Seite, dabei bieten sich weitere Einkommensquellen aus dem Mitgliedschaftsmodell an.

Wenn Du nur Dich auf die Einnahmen aus den monatlichen GebĂĽhren verstiefst, verschenkst Du eine Menge Geld.

Schauen wir uns einmal näher an, welche Einkommensmöglichkeiten Membersites noch bieten.

Affiliate Produkte

Du kannst in Deinem Memberbereich Empfehlungen für andere Produkte aussprechen, die mit ihrem Partnerprogramm Dich bei erfolgten Verkauf am Umsatz beteiligen, beispielsweise könntest Du bei einem veganen Videokurs hier den Vitamix und diverse andere Küchengeräte mit Affiliatelink verlinken. Anderes Beispiel: Du bietest einen Online Kurs über das Thema E-Mail marketing an und verlinkst mit Partnerprogramm-Link Anbieter wie Getresponse und Klick-Tipp und gibst eine klare Empfehlung für einen dieser 2 Anbieter.

Wenn Du eine Fitness Aboseite hast, könntest Du Sportzubehör eines bestimmten Herstellers verlinken und jedesmal wenn Deine Kunden dieses Zubehör kaufen, verdienst Du eine zusätzliche Affiliate Provision.

Empfehlungsmails

Ein ganz grosser Baustein des wiederkehrendes Einkommens ist E-Mail Marketing, die E-Mailadressen von Kaufkunden sind ein vielfaches mehr wert, als die Nicht-Kunden Emailempfänger. Du kannst diesen weitere Kurse verkaufen oder fremde Kurse oder Produkte auf Affiliate Basis empfehlen. Mit nur einer rausgesendeten E-Mail kannst Du so teilweise einige hundert Euro (oder mehr bei einer grossen Liste) verdienen. Achtung: Übertreibe es nicht, sonst tragen sich Deine Kunden aus dem E-Mail Verteiler aus.

Coaching anbieten

Dein Kurs bietet bereits sehr viel Unterstützung für die Lösung eines Problems an, aber es wird Menschen geben, die möchten noch tiefer in die Materie einsteigen, Du kannst diese in eine kostenpflichtige Mastermind Facebook Gruppe einladen oder individuell in einem Skypecall coachen, gegen eine entsprechende Gebühr.

Du kannst je nach Thema, Zielgruppe und Ruf auch ein kleines Event mit 500 – 1500 € Eintritt für maximal 25 Teilnehmer veranstalten, dies wäre ein Verdienst von rund 37.500 € an einem Tag!

Weitere Coaching Produkte

Du kannst auch einen auf das Abo-System aufbauendes Extra-Produkt anbieten, wenn Du z.B. in Deinem Fitnesskurs erklärst wie wichtig Willenskraft, Motivation und Dein Warum ist, könntest Du genau zu diesem Thema einen kleinen Extra-Kurs für 29 € anbieten.

Kinderleicht einen eigene Mitgliederseite erstellen


Damit Du dich nicht länger als nötig mit Technik aufhalten musst, empfehle ich Dir als bereits fertige Lösung für den Mitgliederbereich Digimember und als Kurs, um Schritt für Schritt zur erfolgreichen Abo-Seite / Mitgliederbereich zu kommen. Übrigens ist Digimember kostenlos!

Digimember hat viele Vorteile unter anderem:

  • ohne Vorkenntnisse einen eigenen Mitgliederbereich erstellen
  • Seiten und Artikel per „drag & drop“ ganz einfach schĂĽtzen
  • Produkte nur fĂĽr deine Mitglieder anlegen
  • Bezahlanbieter unkompliziert hinzufĂĽgen
  • bares Geld verdienen
  • einen eigenen Mitgliederbereich auf deiner WordPress-Seite
  • spielend leichte Installation
  • einen effektiven Schutz deiner Download-Produkte
  • persönliche Ansprache
  • und noch viel mehr
  • einfache Bedienung
  • Produkte oder Membership-Level erstellen
  • flexible Gestaltung der Inhalte – ob kostenlos oder kostenpflichtig, bestimmst du
  • automatisierte ZahlungsĂĽberwachung und Freischaltung der Accounts

Lerne von den Besten! Said Shiripour zeigt Dir im Startup Kurs wie Du eigene Infoprodukte erstellst, vermarktest und damit Deine Finanzielle Freiheit aufbaust. Said hat mit dieser Strategie es in 10 Monaten auf über eine Million Euro Umsatz geschafft! —> Jetzt mehr erfahren <—

Fazit

Du kannst, wenn Du bereit bist zu lernen mit Aboprojekten ein lukratives wiederkehrendes Einkommen aufbauen, welches durch weitere Einkommensströme ziemlich interessant sein kann.

Klicke hier fĂĽr passives Einkommen mit Airbnb ohne eigene Immobilien!
Unsere Leserbewertung (5 beste Bewertung)
[Total: Average: 5]
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

int(1) int(1) /* */