Passives Einkommen – 4 einfache Ideen

Sie möchten ein zusätzliches Einkommen generieren, damit Sie Rücklagen aufbauen und für die unsichere Zukunft gewappnet sind? Sie wollen sich etwas Geld dazu verdienen, damit Sie sich etwas leisten könne, aber Ihnen fehlt die Zeit und die Energie für einen zweiten Job? Sie möchten etwas nebenbei verdienen, ohne sich mit einem neuen Arbeitgeber auseinander setzen zu müssen?

Dann ist es Zeit für Sie über ein passives Einkommen nachzudenken, das Ihnen regelmäßig Geld in die Kasse bringt. Sollten Ihnen hierfür die Ideen fehlen, haben wir für Sie ein paar passende Ideen zusammen getragen, mit denen Sie schon bald ein neues Einkommen verbuchen können.

Wie definiert man ein passives Einkommen?

Anders als beim herkömmlichen Einkommen, geht es beim passiven Einkommen darum, dass man im Vorfeld eine Arbeit erledigt und das daraus gewonnene Einkommen passiv (also von ganz allein) kommt. Allerdings darf man beim passiven Einkommen nicht vergessen, dass es, je nachdem um welche Art der Arbeit es sich handelt, zuweilen notwendig ist, auch mitten drin etwas dafür zu tun, es also nicht hundertprozentig passiv ist, aber weitestgehend.

Hier ein paar Ideen:

Idee 1: Bücher schreiben

Gibt es ein Thema, in dem Sie sich auskennen wie kein Zweiter und über das Sie viel zu erzählen haben? Sie sind gut in Wort und Schrift und beherrschen das 10-Finger-Schreibsystem an der Tastatur? Sie können gut Geschichten erzählen oder haben vielleicht eigene humorvolle oder spannende Anekdoten auf Lager? Sie sind erstklassig in der deutschen Rechtschreibung und Grammatik? Dann ist diese Idee genau das Richtige für Sie, um einen (für Sie) neuen Markt zu erschließen. Mit Büchern können Sie passives Einkommen generieren.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Online-Plattformen bei denen Sie Ihre Werke zur Verfügung stellen können. Zum Beispiel bei Amazon. Und es gibt viele Plattformen, bei denen talentierte Menschen ihre Dienste zu fairen Preisen anbieten, damit Sie ihr Buch mit passenden Bildern füllen und ein Cover erstellt bekommen können.

Zwar sollten Sie, wenn dieses Genre bereits gut besucht ist, viel Werbung dafür machen, aber es gibt viele Mittel und Wege, bei denen Sie auch kostengünstig eine gute Reichweite aufbauen können. Gehen Sie in Facebook-Gruppen und suchen Sie sich passende Communities auf Twitch, um auf Ihr Buch aufmerksam zu machen. Aber seien Sie nicht zu forsch. Stellen Sie sich vor, lernen Sie die Menschen kennen und vor allen Dingen: Seien Sie authentisch.

Idee 2: Aktien kaufen

Ein ebenfalls sehr lukrativer Weg ein passives Einkommen zu generieren, besteht darin Aktien zu einem günstigen Kurs zu kaufen und bei einem hohen Kurs wieder abzustoßen. Allerdings muss man bei den Aktien immer auf verschiedene Umstände achten. Sowohl die wirtschaftliche, wie auch finanzielle Lage eines Unternehmens oder auf dem Weltmarkt, kann eine enorme Preissenkung- oder auch –steigerung zur Folge haben.

Wenn Sie immer auf dem Laufenden sein wollen, empfehlen wir Ihnen interaktive Charts für Aktien zu verwenden und auch nach speziellen interaktiven Charts Ausschau zu halten, zum Beispiel nach interaktiven Charts für Forex. Behalten Sie diese Charts und die dazugehörigen Faktoren im Auge, und Sie werden dem einen oder anderen Risiko aus dem Weg gehen.

Idee 3: Forex Trading

Nicht 100% passiv, aber mit geringem Zeitaufwand möglich ist Forex Trading. Auch hier sind Interaktive Charts für Forex sehr hilfreich, um erfolgreich mit Forex Trading Geld zu verdienen.

Idee 4: Immobilien vermieten

Besitzen Sie eine zusätzliche Immobilie, die sie geerbt haben oder besteht die Möglichkeit aufgrund einer Versteigerung preiswert an eine zweite Immobilie zu gelangen? Wohnen Sie in ihrem Eigenheim, aber es ist mit dem Auszug der Kinder oder aufgrund des steigenden Alters mittlerweile viel zu groß für Sie? Dann sollten Sie diese Immobilie nicht verkaufen, sondern lieber zur Miete nutzen.

Mit dem Verkauf einer Immobilie haben Sie nur einmalig eine hohe Einnahmequelle, bei der das Geld sich nicht, und auf der Bank kaum, vermehrt.

Stellen Sie Ihre Immobilie hingegen zur Miete zur Verfügung, haben Sie regelmäßig ein monatliches Einkommen, das Sie auf die hohe Kante legen können. Aber achten Sie darauf, dass Sie immer einen Teil der Miete als Notgroschen für Renovierungs- und Reperaturareiten an der Immobilie zurück legen. Denn als Vermieter sind Sie, je für die eine oder andere Reparatur, Erneuerung und Renovierung zuständig. Wenn Sie dem Mieter beispielsweise eine vollausgestattete Küche zur Verfügung stellen und der Herd trotz korrekter Nutzung den Geist aufgibt, müssen Sie einen neuen kaufen.

Seien Sie sich aber nicht nur ihrer Pflichten, sondern auch Ihrer Rechte bewusst. Sollte der Mieter etwas in oder an Ihrer Immobilie mutmaßlich zerstören oder ungefragt Bauarbeiten vornehmen, die Sie nicht genehmigt haben, muss der Mieter selbst für den Rückbau und die Reparatur aufkommen.

Sollte sich Ihre Immobilie sogar in einem Kur- oder Feriengebiet befinden, können Sie diese sogar als Ferienwohnung oder –immobilie anbieten.

Idee 5: Einen Blog erstellen

Sollten Sie kein Interesse daran haben ein Buch zu erstellen, haben aber dennoch viele interessante und hilfreiche Tipps oder humorvolle Geschichten parat, können Sie diese auch auf einem Blog mit anderen Menschen teilen. Der Vorteil ist hierbei, dass man von der Zielgruppe bereits mit den richtigen Suchbegriffen gefunden wird und bei den entsprechenden Themen ein gutes Google-Ranking erarbeitet, ohne zusätzlich Geld in Google Adsense oder eine andere Werbung zu investieren.

Allerdings sollten Sie sich bei Ihrem Blog auf ein paar wenige Themen, im Idealfall nur auf ein einziges Thema, festlegen. Schauen Sie, welche Suchanfragen bei Google häufig genommen werden und bauen Sie ihren Blog darauf auf, um möglichst viel Reichweite zu generieren und von Google als relevant eingestuft zu werden.

Wenn Sie das geschafft haben, können Sie mit verschiedenen Anbietern ein Affiliate-Partnerschaft eingehen und dort in Form von Links oder Bannern Werbung machen. Hierfür ist es besonders hilfreich, wenn Sie nicht nur die Vorteile aufzählen, die überall auf Google zu finden sind, sondern auch eigene Vorteile einbringen, die Vorzüge in Ihren eigenen Worten festhalten und Ihre eigene Meinung (vor allen Dingen aber Ihre eigenen Erfahrungen) einbringen können.

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.